Spüren Sie manchmal einen Kloß im Hals, einen Druck auf der Brust, einen Knoten im Bauch?

Wissen Sie manchmal nicht, warum Sie schlecht gelaunt sind oder was Sie eigentlich fühlen? Fühlen Sie sich manchmal von Ihren Gefühlen gestört oder überschwemmt?

Wohlgefühl.  Tiefes Wohlgefühl!

Das ist es, was wir im Grunde suchen. Wir wollen mehr von allem, was sich gut anfühlt. „Negative Gefühle“ versuchen wir zu vermeiden. Aber funkioniert das wirklich? Gefühle auszuklammern führt nur dazu, dass wir uns schlecht fühlen, dass wir Energie verlieren und unsere Lebensmöglichkeiten begrenzen. Außerdem verlieren wir das Feingefühl in unserem Körper, so dass wir auch schöne Dinge nicht mehr voll genießen können. Wenn wir also wirklich mehr Wohlgefühl in unser Leben bringen wollen, kommen wir um das Thema Gefühle nicht herum. Samaya stellt die genussvolle Verbindung zu unserem Körper wieder her. Es öffnet den Zugang zum Reichtum unserer Lebendigkeit und den tiefsten Schichten unseres Inneren.

Samaya ist:

  • eine Methode, mit der wir unsere Gefühle besser wahrnehmen, annehmen und genießen können.
  • jederzeit und überall anwendbar – auch in schwierigen Situationen.
  • ein Schlüssel für emotionale Kompetenz.

Samaya befreit:

  • von der Notwendigkeit, Gefühle unterdrückt zu ­halten.
  • von den Körperspannungen und Atemhemmungen, die mit unterdrückten Gefühlen einhergehen.

Samaya stärkt:

  • unsere inneren Selbstheilungskräfte.
  • die Fähigkeit, unsere tiefsten Wünsche wahr­zunehmen und zu verwirklichen.

Wie wirkt Samaya?

Zwei Hauptbegrenzungen hindern uns daran, glücklich, kreativ und liebevoll zu leben: ­Unterdrückung von Gefühlen und begrenzte Genuß­toleranz. Ausklammern von Gefühlen Wenn wir Gefühle ausklammern und unterdrückt halten, sind unsere Lebensmöglichkeiten eingeschränkt. Wir lassen uns zum Beispiel nicht mehr so tief auf Nähe ein, um zu vermeiden, dass wir alten Verlassenheits-Schmerz berühren. So wiederholen wir immer wieder die gleichen Muster und wissen nicht, wie wir da rauskommen können.

Mit Samaya können wir die Unterdrückung an der Wurzel auflösen. Wir erleben, dass selbst die Gefühle, die wir vorher abgelehnt haben und nicht fühlen wollten, uns auf eigene Art bereichern. Unterdrückung wird unnötig, und wir lernen, alle Gefühle in ihrer Eigenart anzunehmen und zu integrieren! Wenn wir so mit unseren Gefühlen umgehen, gewinnen wir den Raum zurück, das Leben zu leben, das wir uns wünschen.

Begrenzte »Genusstoleranz« Wie oft machen wir eine schöne Erfahrung kaputt oder begrenzen uns unbewusst, weil es »zu schön wäre, um wahr zu sein«, weil es ­unsere bisherige Genusstoleranz über­schreiten würde?

Mit Samaya weiten wir unser Wohlgefühl des Lebendigseins ­körperlich spürbar aus. Wenn wir dann an begrenzende Empfindungen und Gedanken stoßen, beziehen wir diese in unseren Sinn für Wohlgefühl mit ein. So erweitern wir unsere Genusstoleranz und damit den Raum, uns zu entfalten.

Hilft Samaya auch bei … ?

Wie lange dauert es, bis man Samaya selbständig anwenden kann? Wie lernt man es am besten? Solche und ähnliche Fragen klären sich am Besten in einem unverbindlichen Vorgespräch. Schreiben Sie dazu eine kurze Mail an moc.n1539661372essar1539661372tsruz1539661372naime1539661372d@nai1539661372med1539661372